Jobsuche

Die perfekte Bewerbung

Da ist sie, die perfekte Stellenanzeige. Euer absoluter Traumjob! Alles, was zwischen euch und einem Vorstellungsgespräch steht ist die offizielle Bewerbung. Doch worauf solltet ihr achten, bevor ihr euren Hut in den Ring werft? Unsere Expertin Sina Busch erklärt im Interview mit dem Audimax Magazin, worauf ihr besonders Wert legen solltet, um mit Lebenslauf, Anschreiben und Co. zu punkten.

Sina Busch

Sina, kurz zusammengefasst: Was macht eigentlich die perfekte Bewerbung aus?

Die perfekte Bewerbung besteht aus einem aussagekräftigen und auf die Stelle zugeschnittenen Lebenslauf, einem kreativen Anschreiben, welches die Motivation unterstreicht und den CV ergänzt, Startdatum und Gehaltswunsch sowie einem professionellen Bewerbungsfoto.

Was sollten Bewerber unbedingt in Sachen Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse & Anlagen beachten?

Generell sollte immer alles vollständig, in der richtigen Reihenfolge und mit anständigen Dokumententiteln als PDF hochgeladen werden. Zeugnisse und Anlagen sind nicht immer gefordert, können aber in keinem Fall schaden.

Das Anschreiben sollte den CV ergänzen und nicht einfach nur nacherzählen. Bringt hier ruhig kreative Ideen ein, hebt euch hervor und spiegelt damit eure Motivation wider. Der Lebenslauf sollte lückenlos sein, übersichtlich und auf das Wesentliche reduziert. Das heißt, wenn ihr bereits Berufserfahrung mitbringt, die relevant ist, sollte das im CV auch an erster Stelle stehen. Bei Berufseinsteigern hingegen macht das Studium ganz oben am meisten Sinn. Beschreibt relevante Tätigkeiten im Lebenslauf ausführlicher, während ihr weniger relevantes nur nennt, um Lücken zu vermeiden.

Gibt es bestimmte Punkte, die ich bei der schriftlichen Bewerbung eher vermeiden sollte?

Vor dem Absenden solltet ihr immer prüfen, ob die Namen des Unternehmens und des Ansprechpartners stimmen. Ich würde auch eher davon abraten, sich auf Stellen zu bewerben, die überhaupt nichts mit dem eigenen Profil zu tun haben. Der Lebenslauf sollte einfach gehalten werden und nicht zu viele Bilder und Farben enthalten, um nicht vom Inhalt abzulenken. Hier lieber professionell und strukturiert arbeiten, im Anschreiben darf es gern etwas kreativer sein.

Angenommen alles klappt wie am Schnürchen und ich werde zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Worauf sollte ich hier unbedingt achten?

Vermeidet zu legere, fleckige oder zerrissene Kleidung. Unvorbereitet zum Gespräch zu erscheinen ist ein absolutes „No Go“. Informiert euch über die Position und das Unternehmen und seid darauf vorbereitet, eure Motivation klar darzulegen. Geht auf die Fragen eures Gegenübers ein, versucht möglichst schnell auf den Punkt zu kommen und Füllwörter zu vermeiden. Wenn die Frage zu Beginn unklar erscheint, lieber noch einmal nachhaken.

Wie kann ich mich zusätzlich auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten?

Lest die Stellenanzeige aufmerksam durch. Aufgaben und Anforderungen zu kennen ist essentiell. Die Unternehmenswebsite, Kununu, Xing und LinkedIn sind gute Anlaufstellen sich über das Unternehmen und euren Ansprechpartner zu informieren. Nehmt eure Unterlagen zur Sicherheit noch einmal ausgedruckt zum Gespräch mit und notiert euch im Vorfeld Fragen, die ihr am Ende des Interviews stellen könnt. Damit zeigt ihr Initiative und Interesse.

Sina Busch ist Operations Team Manager im Bereich Staffing bei Academic Work in München. Das komplette Interview findet ihr auf audimax.de.

Jetzt teilen