My profile
My profile
Academyexpand_more
FĂŒr Bewerbendeexpand_more
FĂŒr Unternehmenexpand_more
Über unsexpand_more
Kontaktexpand_more
Academic work logo
My profile
My profile
Bewerbungsschreiben Werkstudent

Das perfekte Bewerbungsschreiben - Tipps zum Verfassen eines persönlichen Anschreibens

Wir wissen, dass das Potenzial von einem Bewerber nicht in einem Lebenslauf oder einem Anschreiben erfasst werden kann. Deshalb arbeiten wir als Personaler im Zuge der Bewertung von Bewerbungen mit evidenzbasierter Rekrutierung, einer Methode, die unbewusste Verzerrungen durch psychometrische Tests und verhaltensorientierte Interviews reduziert. In einigen unserer Einstellungsverfahren wird ein persönliches Anschreiben, manchmal auch Motivationsschreiben genannt, verlangt. Aber was sollte dieses Bewerbungsschreiben enthalten? Wie sollte es strukturiert sein? Im Folgenden findest du unsere Empfehlungen!

Jetzt registrieren und bewerben!

Allgemeines zum Bewerbungsschreiben

Genau wie der perfekte Lebenslauf soll das Bewerbungsschreiben nur Inhalte enthalten, die fĂŒr die Position relevant sind. Im Anschreiben gehst du optimalerweise konkret auf die angestrebte Position ein und stellst dar, warum dein persönliches Profil gut zu der von dir angestrebten Stelle passt. Arbeite heraus, wie du mit deinen Kenntnissen, deinen Soft Skills und evtl. bereits gesammelten Erfahrungen zum Erfolg des Unternehmens deines Wunsch-Arbeitgebers beitragen kannst.

Im Bewerbungsschreiben musst du klar herausstellen, was dich zur Bewerbung auf die ausgeschriebene Position motiviert. ErklĂ€re schlĂŒssig, warum du bereit bist, die Herausforderung exakt dieser Position anzunehmen und was du genau bei diesem Unternehmen oder dieser Branche interessant findest. Diese Infos sind der Hauptteil deines Anschreibens und geben einen guten Eindruck von dir als Bewerber.

Aufbau und Inhalte eines Bewerbungsschreibens: Wie man ein Anschreiben fĂŒr eine Bewerbung verfasst

Übereinstimmung zwischen deinen FĂ€higkeiten und Erfahrungen und der Stellenanzeige

Bevor du mit dem Verfassen eines persönlichen Anschreibens fĂŒr deine Bewerbung beginnst, solltest du die Stellenanzeige genau studieren, um herauszufinden, was tatsĂ€chlich verlangt wird. Welches sind die wichtigsten Aufgaben, die du in der Stelle erfĂŒllen sollst? Welche Persönlichkeiten sind fĂŒr den Job gefragt? Gibt es bestimmte Wissensgebiete, die von Vorteil wĂ€ren? Sobald du dir ein Bild davon gemacht hast, was das Unternehmen sucht und was fĂŒr diese spezifische Stelle wichtig ist, ist es an der Zeit, dies mit deinen eigenen QualitĂ€ten und FĂ€higkeiten abzugleichen. Ein Tipp ist, eine Liste deiner Erfahrungen, Kenntnisse und bisherigen Leistungen zu erstellen, die zu dem passen, was in der Anzeige genannt wird. Diese Liste kannst du dann als Ausgangspunkt fĂŒr dein persönliches Anschreiben verwenden.

Ein persönliches Anschreiben muss mit einem Punch beginnen

Dein Bewerbungsschreiben sollte klar, prĂ€gnant und eindringlich beginnen und erklĂ€ren, warum du dich um die Stelle bewirbst. Was hat dein Interesse geweckt? Was reizt dich an dem Unternehmen und dessen TĂ€tigkeit? BegrĂŒnde zum Schluss des einleitenden Absatzes kurz, warum Sie die richtige Person fĂŒr die Stelle sind. Versuche, dich in die Perspektive des Arbeitgebers hineinzuversetzen: Warum sollte er dich einstellen?

PrÀsentiere dich mit konkreten Beispielen

An dieser Stelle ist es an der Zeit, Beispiele fĂŒr die FĂ€higkeiten und Erfahrungen anzufĂŒhren, die du zuvor als besonders relevant fĂŒr die Stelle angegeben hast. Wenn die Bewerbung auch einen Lebenslauf enthĂ€lt, sollte das Anschreiben den Lebenslauf ergĂ€nzen, anstatt ihn zu wiederholen. Wenn du dich fĂŒr eine Stelle bewirbst, bei der gute KooperationsfĂ€higkeiten gefragt sind, kann es von Vorteil sein, wenn du erklĂ€rst, wie du in frĂŒheren Positionen oder wĂ€hrend deines Studiums mit anderen zusammengearbeitet hast und welche Rolle du dabei gespielt hast. Deine Bewerbung wird fĂŒr denjenigen, der sie liest, konkreter und glaubwĂŒrdiger, wenn du deine Erfahrungen und Kompetenzen mit Hilfe von realen Beispielen untermauern kannst. Denke aus der Sicht des Arbeitgebers und sage ihm, was du beitragen kannst und was das Unternehmen von dir erwarten kann.

Ende mit einer Aufforderung

Zum Abschluss deines Anschreibens drĂŒckst du die Hoffnung aus, dass du das Interesse des Personalverantwortlichen geweckt hast. So könntest du zum Beispiel schreiben: "Ich hoffe, dass dieses Anschreiben Ihr Interesse geweckt hat, mehr ĂŒber mich zu erfahren."

Korrekturlesen

Wenn du mit deinem Anschreiben fertig bist, solltest du es eine Weile beiseite legen und es dann noch einmal ĂŒberarbeiten. Du könntest es auch von einer anderen Person lesen lassen, um Tippfehler zu entdecken und Änderungen oder zusĂ€tzliche Erfahrungen vorzuschlagen, die hervorgehoben werden sollten.

Formulierung des Bewerbungsschreibens

Schreibe das Anschreiben in deinem persönlichen Stil und formuliere abwechslungsreich. Sorge auch dafĂŒr, dass es gut lesbar ist (keine verschachtelten SĂ€tze) und schreibe nicht mehr als eine Seite. Vermeide Formulierungen im Konjunktiv: Ein gutes Bewerbungsschreiben ist positiv formuliert und strahlt Selbstbewusstsein aus. DarĂŒber hinaus ist Fehlerfreiheit im Hinblick auf Rechtschreibung und Grammatik absolute Voraussetzung.

enter image description here

Der Rat unserer Expertin

"Das Anschreiben sollte den CV ergÀnzen und in keinem Fall einfach nur nacherzÀhlen. Zudem ist die individuelle Motivation bei jeder Bewerbung extrem ausschlaggebend. Das sollte man versuchen in seinem Anschreiben wiederzugeben. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch von anderen abzuheben und das solltet ihr ausnutzen.

Seid im Anschreiben ruhig etwas kreativer. Unterstreicht mit eurer Schreibweise eure Persönlichkeit und eure Motivation."

Fragen, die dein persönliches Anschreiben beantworten sollte

  • Warum bewirbst du dich gerade auf diese Stelle? Was reizt dich an der Stelle und dem Unternehmen?
  • Warum passt du gut auf diese Stelle?
  • Welche deiner Erfahrungen und FĂ€higkeiten kannst du fĂŒr diese Stelle nutzen und wie?
  • Was kannst du zu dieser Stelle und zum Unternehmen beitragen? Warum solltest du eingestellt werden?

Was sollte ein persönliches Anschreiben nicht enthalten?

  • Vermeide es, persönliche Informationen in Ihr Anschreiben aufzunehmen, z. B. wie es um deine familiĂ€re Situation bestellt ist. Konzentriere dich stattdessen auf das, was fĂŒr die Stelle, fĂŒr die du dich bewirbst, wichtig ist.

  • Die Tatsache, dass du einen Hund hast, hat zum Beispiel kaum Einfluss darauf, wie gut du fĂŒr die Stelle geeignet bist.

Sei positiv und zeige Selbstvertrauen

Ein persönliches Anschreiben sollte positiv sein, Selbstvertrauen zeigen und beschreiben, wie sehr du die Stelle oder die Arbeit in dem Unternehmen haben möchtest. Viele denken, dass es schwierig sein kann, sich selbst zu verkaufen, aber denk daran, dass das persönliche Anschreiben eines der wenigen Dinge ist, die der Arbeitgeber vor einem möglichen VorstellungsgesprÀch von dir zu sehen bekommt. Sei nicht bescheiden und betone stattdessen, was du gut kannst.

Wie lang sollte ein persönliches Anschreiben sein?

Das Schreiben sollte nicht lĂ€nger als eine Seite A4 sein, idealerweise kĂŒrzer. Denk daran, dass nicht die LĂ€nge, sondern der Inhalt entscheidend ist. Viele Anschreiben sind in Prosa verfasst, aber das muss nicht unbedingt sein. Du könntest zwei Listen nebeneinander aufstellen, wobei du in der einen auffĂŒhrst, was der Arbeitgeber sucht, und in der anderen, was du bieten kannst, das den Anforderungen in der Stellenanzeige entspricht. Es ist auch von Vorteil, wenn du dein persönliches Anschreiben in ZwischenĂŒberschriften unterteilst. UnabhĂ€ngig davon, wie du dein persönliches Anschreiben gestaltest, solltest du es kurz halten und nur das aufnehmen, was fĂŒr die Stelle, auf die du dich bewirbst, eindeutig relevant ist.