Onboarding - ein Leitfaden für Unternehmen

Ist der Rekrutierungsprozess abgeschlossen und Ihr neuer Mitarbeiter hat seinen Vertrag unterzeichnet, beginnt die Einarbeitung: das Onboarding. Aus Sicht des Mitarbeiters ist dies eine sehr aufregende Zeit, die auch schnell als überfordernd empfunden werden kann. Sie als Arbeitgeber sollten einen gut strukturierten Einstiegsprozess ermöglichen, der Ihrem neuen Mitarbeiter die Möglichkeit gibt, schnell in seine neue Rolle einzusteigen.

Strukturierte Planung für erfolgreiches Onboarding

Ihr neuer Mitarbeiter muss sich in seinen ersten Arbeitswochen mit seinen neuen Arbeitsaufgaben vertraut machen, neue Systeme erlernen, viele Kollegen kennenlernen und sich in die Arbeitskultur einfinden.

Um die Einarbeitung erfolgreich zu gestalten, ist es wichtig, einen gut strukturierten Plan zu erstellen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass sich Ihr neuer Mitarbeiter gut einlernt und haben Kontrolle darüber, wann Sie ihn umfangreich für Projekte einsetzen können.

Die ersten Wochen in Ihrem Unternehmen sind entscheidend für die Mitarbeiterzufriedenheit, aber auch für die spätere Performance des Arbeitnehmers. Lassen Sie die Gelegenheit eines umfassenden Onboardings nicht ungenutzt verstreichen, denn auf lange Sicht profitieren davon sowohl Ihr neuer Mitarbeiter als auch Sie.

Unsere Tipps für optimales Onboarding

Frühe Vorbereitungen

  • Erstellen Sie zunächst eine Liste der Geräte, die der neue Mitarbeiter bei seiner Ankunft im Büro haben muss, und bestellen Sie, was Sie nicht auf Lager haben.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr neuer Mitarbeiter Zugriff auf alle Systeme und Tools hat, die er benötigt.
  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über ihren neuen Kollegen - wann ist Starttermin, welche Rolle wird er übernehmen und welche Erfahrungen bringt er mit?

Pre-Boarding

  • Rufen Sie den neuen Mitarbeiter eine Woche vor dem ersten Arbeitstag an, um die Vorbereitungen durchzugehen, bevor Sie beginnen.
  • Senden Sie dem neuen Mitarbeiter eine Begrüßungs-E-Mail mit dem von Ihnen ausgearbeiteten Einführungsprogramm und anderen Informationen, die für den ersten Tag wichtig sind.

Das Einführungsprogramm sollte Folgendes umfassen:

  • Eine Liste der Projekte, an denen der neue Mitarbeiter beteiligt sein wird.
  • Eine Übersicht der wichtigsten Ansprechpartner. Empfehlen Sie in der Einleitung, mit welchen Kontaktpersonen der Mitarbeiter Besprechungen buchen soll.
  • Eine Einführung des Mentors und geplante Treffen mit dem Mentor.
  • Eine Übersicht über Besprechungen, Schulungen und Kurse, die der Mitarbeiter im ersten Monat überprüfen muss.
  • Eine kurze Einführung in das Unternehmen.

Vorschläge für Kurse und Einführungstreffen

  • Präsentation der Organisation: Geschichte, Mission und Vision, Werte, Produkte und Dienstleistungen
  • Die Rolle, die Stellenbeschreibung und die Aufgaben
  • Verantwortlichkeiten und Ziele innerhalb der Rolle
  • Erwartungen, Erfolge und Zusammenarbeit zwischen Manager und Mitarbeiter
  • Das Team und die Zusammenarbeit des Teams

Die optimale Einarbeitung für neue Mitarbeiter

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel zum Thema Onboarding. Lesen Sie hier mehr zum optimalen Onboarding

Digitales Onboarding in Zeiten von Corona

Wenn es eine Sache gibt, die uns die Pandemie im Jahr 2020 gelehrt hat, dann ist es, dass alles auch digital funktioniert. Sie können Ihrem neuen Mitarbeiter auch aus der Ferne eine gute Einführung geben. Wir haben für Sie eine Checkliste und ein Einführungsprogramm für digitales Onboarding zusammengestellt, die Sie herunterladen können.

Laden Sie hier Ihre Checkliste für digitales Onboarding herunter
Jetzt teilen