Decorative image
Decorative image
Academy
Für Bewerbende
Für Unternehmen
Über uns
Kontakt
Academic work logo
Hero image
Karriere

Geldmanagement – wie du dein Gehalt für dich arbeiten lässt

Nachdem man als Student jahrelang sparsam gelebt hat, um einigermaßen über die Runden zu kommen, ist das erste Gehalt aus dem ersten Vollzeitjob oft eine große Umstellung.
Aber nach der ersten großen Freude stellt sich die Frage: Was soll ich tun, um das Beste aus meinem hart verdienten Geld zu machen?

"Gönn dir" oder lieber sparen? Was macht man mit dem ersten Gehalt?

Wir arbeiten hart und wir verdienen es, dafür belohnt zu werden. Es ist absolut nichts Falsches daran, eine Nacht auszugehen oder endlich die Jacke zu kaufen, die wir schon immer haben wollten. Aber es lohnt sich auch, daran zu denken, dass dies das erste von vielen Gehältern ist, die auf unserem Konto landen werden - und entsprechend für seine Zukunft zu planen.

"Es ist empfehlenswert, sich daran zu erinnern, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass man ein Student ohne viel Geld war", erklärt Ylva Yngveson, eine unabhängige private Finanzberaterin mit Sitz in Schweden. "In dieser Zeit haben die meisten von uns gelernt, sicher zu haushalten und sparsam zu leben, und es ist eine gute Idee, das nicht völlig aufzugeben, sobald wir ein bisschen mehr Geld haben", sagt sie.

Sicher ist es eine Versuchung, sich einige wirklich tolle Dinge zu leisten – und warum nicht mit einem Finanzierungsmodell auf Dauer? Vom neuen Handy über Kabelfernsehen bis hin zu Mietkaufverträgen kann man sich alles finanzieren: Aber das ist selten finanziell sinnvoll.

"Wenn man diese Verpflichtungen einmal unterschrieben hat, ist man an sie gebunden, und nicht alle sind auf lange Sicht ein gutes Geschäft. Das kann am Ende sehr einschränkend sein, vor allem wenn man andere Pläne hat. Denn wenn die Karriere endlich richtig Fahrt aufnimmt”, sagt Ylva, “neigt man dazu, sich mit den größeren Dingen des Lebens zu beschäftigen - wie dem Kauf eines Hauses oder eines Autos oder der Gründung einer Familie. Das sind vielleicht nicht die ersten Dinge, die einem in dem Kopf kommen, aber wenn es so weit ist, baucht man etwas Geld auf der Bank.“

"Wahrscheinlich wird man nie eine bessere finanzielle Situation haben als in den ersten fünf Jahren der Karriere, also ist es eine gute Idee, Geld zu sparen, solange man kann. Das nächste Mal finanziell so gut zu stehen, wird wahrscheinlich erst dann wieder sein, wenn die eigenen Kinder erwachsen und ausgezogen sind!", sagt Ylva.

Wie viel sollten wir sparen?

Es ist schwierig, genau zu sagen, wie viel Prozent unseres Gehalts wir jeden Monat sparen sollten – wir sind alle unterschiedliche Menschen mit anderen Umstände und Verpflichtungen. Aber wir sollten alle versuchen, jeden Monat wenigstens etwas Geld zur Seite zu legen.

"Die Idee, mindestens 10 Prozent zu sparen, ist sehr beliebt. Wenn wir konsumieren, kommen wir anderen zugute, aber wenn wir sparen, kommen wir uns selbst zugute. Einige Kosten, die auf uns zukommen, kennen wir. Andere können wir nicht vorhersehen - wir wissen, dass wir vielleicht einen Urlaub machen oder Weihnachtsgeschenke kaufen wollen, aber wir wissen nie, wann unsere Waschmaschine aufhört zu funktionieren und ersetzt werden muss."

Ylva schlägt vor, einen Teil unserer Ersparnisse auf ein reguläres Sparkonto zu legen und dann Dinge wie Investmentfonds für langfristigeres Sparen in Betracht zu ziehen.

"Die Zinssätze sind schon seit Langem so niedrig, dass es kaum etwas bringt, Geld auf einem Konto zu haben. Für diejenigen, die sich mit den Finanzmärkten auskennen, können Aktien eine gute Idee sein, aber ansonsten sind Investmentfonds eine gute Option."

Was gibt es beim Jobwechsel zu beachten

Während unsere Eltern und Großeltern vielleicht ihr ganzes Berufsleben lang für dasselbe Unternehmen gearbeitet haben, sieht der heutige Arbeitsmarkt ganz anders aus, und es ist wahrscheinlich, dass wir eine Reihe verschiedener Arbeitgeber haben werden.

"Jedes Mal, wenn wir den Arbeitgeber wechseln, Sollten wir sicherstellen, genau zu wissen, wie die Situation in Bezug auf Gehalt und Ansprüche, Renten und so weiter ausschaut. Und es ist normalerweise in jedermanns finanziellen Interesse, einen Arbeitgeber mit einem Tarifvertrag zu wählen, und ein Jobwechsel ist oft eine Möglichkeit, eine Gehaltserhöhung zu bekommen!

"Es ist schwierig, eine beträchtliche Gehaltserhöhung zu bekommen, wenn man erst einmal bei einem bestimmten Arbeitgeber angefangen haben - das Gehalt, mit dem man anfäng, ist fast immer die Messlatte für das, was später kommt", sagt Ylva.

Auch beim Kauf einer Immobilie sollte die Möglichkeit, den Arbeitsplatz zu wechseln, berücksichtigt werden.

"Das erste, worüber man nachdenken sollte ist - ‘ist das ein stabiler Job und werde ich hier bleiben?’ In den meisten Fällen sinken die Immobilienpreise in den großen Städten nicht, aber man weiß nie - und wenn man zu einer Zeit gehen muss, in der der Markt niedrig ist, bekommt man vielleicht nicht das zurück, was man für die Immobilie bezahlt hat. Und das ist ein Risiko, dessen man sich bewusst sein muss."

Eines der wichtigsten Dinge ist, sich seines eigenen Wertes sicher zu sein und dafür zu sorgen, dass derjenige, für den man arbeitet, diesen Wert sowohl anerkennt als auch davon profitiert.

"Das Einzige, was man tun kann, was sich am meisten auf die privaten Finanzen auswirken wird, ist das Beste zu geben, egal welchen Job man bekommt. Wahrscheinlich wird man nicht sofort den Traumjob bekommen, aber wenn man hart arbeitet, wird man belohnt, wenn man dort ankommt."

Ylvas Top 5 Finanztipps:

1. Mach dir ein Budget - und halte es ein!
2. Überlege dir genau, bevor du dich langfristig bindest
3. Habe einen Puffer für unvorhergesehene Kosten
4. Stellen sicher, dass du versichert bist: Haus, Gesundheit und Einkommen
5. Versuche , mindestens 10 Prozent deines Gehalts zu sparen