Sicherheitsunter-
weisung Büro

Sicherheitsmäßige Unterweisung für Mitarbeiter/innen mit vorwiegender Büro- und Bildschirmtätigkeit bei Neueinstellung und Jahresbelehrung in der ACADEMIC WORK GERMANY GMBH

Revisionsstand: 19.12.2016

Allgemeines

  • Jede/r Mitarbeiter/in hat alle Maßnahmen zur Verhinderung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten, arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame 1. Hilfe und einen wirksamen Brandschutz zu unterstützen.
  • Jede/r Mitarbeiter/in hat den zuständigen Vorgesetzten über von ihr/m festgestellte Gefahren für Sicherheit und Gesundheit unverzüglich zu informieren.  
  • Mängel und Defekte an Schutzeinrichtungen und Arbeitsmitteln sind unverzüglich der/m Vorgesetzten im Kundenbetrieb zu melden.
  • Mitarbeiter/innen dürfen sich durch den Konsum von Alkohol, Drogen oder anderen berauschenden Mitteln, das gilt auch für Medikamente, nicht in einen Zustand versetzen, durch den sie sich selbst oder andere gefährden können.
  • Mitarbeiter/innen dürfen sich an gefährlichen Stellen im Kundenbetrieb (z. B. Produktionsbereich mit Stapler- und Kranverkehr, neben laufenden Maschinen usw.) nur zur Erfüllung Ihrer dienstlichen Aufgaben aufhalten.

 

Arbeitsweg

  • Für alle Mitarbeiter/innen gilt für den Weg zur und von der Arbeitsstelle die Straßenverkehrsordnung, soweit sie sich auf öffentlichen Straßen und Wegen aufhalten. Dies gilt auch für Wege zwischen verschiedenen Arbeitsstellen in der Arbeitszeit.
  • Alle Mitarbeiter/innen haben sich mit der nötigen Vorsicht am öffentlichen Straßenverkehr zu beteiligen, das gilt auch für Fußgänger und insbesondere bei gefährlicher Witterung.
  • Bahnanlagen, sind nur an den dafür vorgesehenen Unterführungen oder an beschrankten bzw. gesicherten Übergängen zu überqueren.
  • Fahrzeuge dürfen nur mit der erforderlichen Fahrerlaubnis benutzt werden.

 

Bildschirm- und Büroarbeitsplätze

  • Jede/r Mitarbeiter/in hat ihren/seinen Arbeitsstuhl so einzustellen, dass eine entspannte, ermüdungsfreie und wechselnde Körperhaltung möglich ist. Dabei sind die Einstellhinweise des Bürostuhlherstellers zu beachten.
  • Jede/r Mitarbeiter/in hat auf einen sicheren Stand ihres/seines Arbeitstisches zu achten.
  • Jede/r Mitarbeiter/in hat die Ablage auf ihrem/seinem Schreibtisch so zu gestalten, dass davon keine Gefahren für andere Personen ausgehen können. (z.B. durch das Herabstürzen von Arbeitsmitteln, das ungesicherte Liegenlassen von scharfen Gegenständen)
  • Jede/r Mitarbeiter/in hat auf eine ausreichende Beleuchtung ihres/seines Arbeitsplatzes zu achten. Sollte das Tageslicht nicht ausreichen sind die entsprechenden Lampen einzuschalten.
  • Die Bildschirme müssen einen sicheren Stand auf dem Schreibtisch haben.
  • Der Wechsel von Tonern, Farbpatronen, Farbbändern etc. hat ausschließlich nach Anweisung und Vorgabe des Geräteherstellers zu erfolgen.
  • Defekte an elektrischen Anlagen, wie Anschlüsse, Stecker, Steckdosen und Elektroleitungen sind umgehend dem Vorgesetzten zu melden.
  • Die allgemeinen Verkehrs- und Fluchtwege dürfen nicht mit Kartonagen oder anderen sperrigen Gegenständen verstellt werden.
  • Jede/r Mitarbeiter/in die/der gesundheitliche Beschwerden bei sich als Folge der Bildschirm- und Büroarbeitstätigkeit feststellt, hat umgehend den Vorgesetzten zu informieren

 

Verhalten bei Unfällen – Erste Hilfe – Brandschutz

  • Jede/r Mitarbeiter/in hat einem Verletzten 1. Hilfe zu leisten bzw. bei Bedarf umgehend den Notarzt zu informieren.
  • Jede/r Mitarbeiter/in hat eventuelle Gefahrenstellen, durch die der Unfall ausgelöst wurde, zu sichern und weiteren Schaden zu verhindern.
  • Bei Klein- und Entstehungsbränden das Feuer mit dem nächst verfügbaren Feuerlöscher löschen. Dabei immer auf Eigensicherheit und eventuelle Rückzündungen achten.
  • Feuerlöscher erst am Brandherd in Betrieb nehmen, zuerst den Sicherungssplint ziehen, dann den Schlagdruckknopf betätigen und dann mit den Löscharbeiten beginnen.
  • Klein- und Entstehungsbrände immer in Windrichtung löschen. Flächenbrände von vorn beginnend ablöschen. Tropf- und Fließbrände von oben nach unten löschen, Wandbrände von unten nach oben löschen.
  • Bei Einsatz mehrerer Feuerlöscher diese gleichzeitig und nicht nach einander verwenden.
  • Bei Fettbränden (z. B. in Fritteusen) niemals einen Wasserlöscher oder konventionellen Schaumlöscher verwenden.
  • Bei Großbränden den Arbeitsplatz zügig aber ohne Überstürzung verlassen und sich auf den vorgegebenen Flucht- und Rettungswegen zu den ausgewiesenen Sammelplätzen begeben. In keinem Falle Aufzüge benutzen.
  • Jeder Arbeitsunfall ist unverzüglich dem Vorgesetzten zu melden.
  • Jeder Arbeitsunfall ist im Verbandbuch zu dokumentieren.

 

Teilen