Der Lebenslauf

Mit dem Lebenslauf stellen Sie sich für Ihre Wunschposition vor. Er ist neben dem Anschreiben oft das Erste, was ein Recruiter oder Personalentscheider im Unternehmen von Ihnen zu Gesicht bekommt. Dementsprechend wichtig ist der Lebenslauf, denn er ist häufig die Entscheidungsgrundlage dafür, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Deshalb sollten Sie Ihren Lebenslauf gut strukturiert und ansprechend gestalten. 

Übersichtlichkeit und Relevanz

Der Lebenslauf soll dem Recruiter auf einen Blick ein präzises Bild Ihrer relevanten Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen vermitteln. Grundlage dafür sind eine übersichtliche Struktur und ein logischer Aufbau. Hierzu bietet sich eine tabellarische Gliederung nach Bereichen, wie sie unten aufgeführt werden, an. Wichtig ist eine knappe Darstellung − auf maximal zwei Seiten − der für Ihre Wunschposition relevanten Informationen. Bleiben Sie bei Ihren Angaben konsistent (z. B. bei der Angabe von Zeiträumen). 

Persönliche Daten

Hierzu zählen Name, Kontaktdaten, Geburtsdatum und Familienstand. 

Studium/ Ausbildung

Hierhin gehören der Name und Standort der Bildungseinrichtung, die Dauer des Studiums/der Ausbildung und Ihr erreichter bzw. angestrebter Abschluss. Wünschenswert ist auch eine Kurzzusammenfassung der Inhalte des Studiums/der Ausbildung. Haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt, listen Sie diese in Ihrem Lebenslauf am besten vor Ihrem Studium auf.

Berufserfahrung

Relevante Berufserfahrungen, Praktika und Nebentätigkeiten sollten hier chronologisch aufgeführt werden. Benennen Sie diejenigen Erfahrungen, die für die Position, auf die Sie sich bewerben, konkret von Bedeutung sind. Beschreiben Sie Ihre Tätigkeiten, Verantwortungsbereiche und Arbeitsergebnisse. 

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Nennen Sie bereits absolvierte sowie noch andauernde Freiwilligenarbeit in Organisationen und Vereinen. Beschreiben Sie Ihr Engagement kurz. 

Sprachkenntnisse

Listen Sie alle Sprachen (inklusive Muttersprache) auf, die Sie schriftlich bzw. mündlich beherrschen, ergänzt um die jeweilige Niveaustufe (z. B. Grundkenntnisse/gut/hervorragend). 

IT-Kenntnisse

Geben Sie detaillierte IT-Kenntnisse (Programmiersprachen, Programme, Systeme) und deren Niveau an (z. B. Grundkenntnisse/gut/hervorragend). 

Sonstige Angaben

Hier können Sie eventuelle Weiterbildungen angeben, darüber informieren, ob Sie einen Führerschein besitzen, wie Ihre Einstellung gegenüber Dienstreisen ist oder sonstige für die Position relevante Angaben machen. 

REFERENZEN

Immer häufiger werden Referenzen von ehemaligen Arbeitgebern eingeholt. Sie brauchen diese jedoch nur angeben, wenn sie explizit verlangt werden. Im Allgemeinen reicht es aus, wenn Sie schreiben: „Referenzen werden auf Wunsch gerne nachgereicht.“ Überlegen Sie sich jedoch schon im Vorhinein, welche Personen (z. B. ehemalige Vorgesetzte oder Kollegen) für die Abgabe einer Referenz in Frage kommen.

Musterlebenslauf

Als Inspiration stellen wir Ihnen gerne einen Musterlebenslauf für Young Professionals mit Berufserfahrung sowie einen Musterlebenslauf für Studenten ohne Berufserfahrung als Word-Datei zum Download zur Verfügung. Gerne können Sie diesen als Vorlage für Ihre nächste Bewerbung nutzen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Teilen