So findest du heraus, wofür du brennst

Ratschläge wie „Folge deinem Bauchgefühl" oder „Finde deine Leidenschaft" bekommt man bei der Suche nach dem ersten Job oft zu hören. Doch genau das ist manchmal gar nicht so einfach. Wir verraten dir die drei wichtigsten Fragen, die du dir stellen solltest, um herauszufinden, wofür du wirklich brennst!

Bild

Wann hast du dich unbesiegbar gefühlt?

An manche Situationen erinnern wir uns besser als an andere. Doch woran liegt das? Meist sind das die Momente, in denen wir uns stark gefühlt und viel Anerkennung erhalten haben. Welche Situationen fallen dir ein? Dein Nebenjob in der Eisdiele oder deine Zeit im Fußballverein? Mit wem hast du damals zu tun gehabt und wie hast du gehandelt? 

Was hat dich angetrieben?

Rufe dir diese Momente genau ins Gedächtnis und finde heraus, was du als besonders positiv erlebt hast. War es das Gemeinschaftsgefühl im Team? Die strahlenden Gesichter, wenn du einen großen Eisbecher überreicht hast? Oder eher das Gefühl von Erfolg, wenn du mehr Kugeln Eis als deine Kollegen verkauft hast? Liste alles auf und überlege dir, ob du Parallelen zu anderen Erlebnissen ziehen kannst und welche Aktivitäten ähnliche Gefühle in dir auslösen.

Wie kannst du deine Leidenschaft zum Beruf machen?

Nun kannst du einen Schritt weitergehen: Wer könnte von deinen Talenten und leidenschaften profitieren und vielleicht sogar dafür bezahlen? Könntest du damit sogar deinen Lebensunterhalt finanzieren? Natürlich solltest du realistisch bleiben – wenn es deine größte Leidenschaft ist, am Strand zu liegen und nichts zu tun, wirst du damit höchstwahrscheinlich nicht reich. Aber gib nicht zu früh auf! Auch Talente, die auf den ersten Blick wenig nach großen Karrieremöglichkeiten klingen, können mit etwas Kreativität interessante Wege eröffnen. Manchmal muss man erst um ein paar Ecken denken, um die richtige Idee zu haben!

Falls du deine Leidenschaft jedoch gar nicht zum Beruf machen möchtest und lieber deine Freizeit damit verbringst, ist das natürlich auch in Ordnung. Egal wie du dich entscheidest – das Wichtigste ist, dass du selbst weißt, wofür du brennst! Denn nur so wirst du letztlich den richtigen Weg für dich finden. 

Teilen