Die 10 skurrilsten Stressfragen im Bewerbungsgespräch

Die eigenen Stärken und Schwächen zu benennen gehört zum Pflichtprogramm der meisten Vorstellungsgespräche. Personalchefs lassen sich jedoch immer öfter skurrile Fragen einfallen, um Kandidaten im Interview aus der Reserve zu locken – dann ist eine schlagfertige Antwort gefragt! Wir verraten dir, auf was es bei den sogenannten "Stressfragen" ankommt und wie du souverän und überzeugend antwortest.

Bild

So reagierst du richtig auf Stressfragen

„Es geht vor allem darum, herauszufinden, wie jemand mit einer Stresssituation umgeht, auf die er sich nicht vorbereiten konnte. Gerade die scheinbar verrückten Fragen helfen, die Persönlichkeit hinter der Bewerberfassade herauszukitzeln.“, erklärt Sina Bartsch-Mollnar, Senior-Recruiterin bei Academic Work. Die eine, richtige Antwort gibt es somit nicht. Eine perfekte Antwort ist individuell, entspricht der eigenen Persönlichkeit und der angebotenen Stelle. Wie also bereitet man sich am besten vor? „Trainiere deine Schlagfertigkeit“, rät die Recruiterin. „Überlege dir zum Beispiel mögliche Antworten auf unsere Top Ten der skurrilsten Fragen.“ Natürlich gibt es ein paar Grundregeln: Bleib gelassen, bewahre deine Körperspannung und stelle Blickkontakt her – das strahlt Selbstvertrauen aus. Sprich ruhig deine Gedanken aus, so hältst du das Gespräch in Gang und lässt dein Gegenüber am Denkprozess teilhaben. Am wichtigsten ist aber: „Gehe das Problem engagiert an – egal wie absurd es erscheint.“

Was dich im Bewerbungsgespräch sonst noch so erwartet und wie du dich darauf vorbereiten kannst, erfährst du in unseren kostenlosen Academic Work Trainings

#1 „Welche Farbe wären Sie in einer Buntstiftebox
und warum?“

„Gelb, weil die Farbe so fröhlich und offen ist wie ich“ oder „Grün, weil ich immer optimistisch bin“ wären gute Antworten, da sie eine positive Einstellung vermitteln. Letztlich ist aber jede Farbe denkbar – sogar Schwarz: „Weil damit die Outlines gezogen werden.“ Es kommt eben nur auf die Begründung an.

#2 „Warum sollten Regenwürmer Lederhosen tragen?“

Auf Humor passt am besten: Humor. Eine Möglichkeit zu antworten wäre: „Weil sie darin wahnsinnig sexy aussähen.“ Eine andere: „Weil sie es dann endlich schön trocken hätten.“ Falls es um einen Job beim Lederhosenhersteller geht, empfehlen wir den schlichten Satz: „Weil jeder eine haben sollte!“

#3 „Welcher Song beschreibt Ihre Arbeitshaltung?“

Achtung: Hier geht es nicht um deinen Musikgeschmack, sondern um deine Lebenseinstellung. Sei ruhig ehrlich: Gibt es Musiktitel, die deine Motivation auf den Punkt bringen? Dann raus damit und die Erklärung am besten gleich mitliefern „We will rock you“ oder „I got the power“ sind in jedem Fall bessere Antworten als „Atemlos durch die Nacht“ oder „Oops! I did it again“.

#4 „Welches Küchengerät wären Sie am liebsten?“

Die Antwort „Ich wäre gerne ein Geschirrspüler“ reicht natürlich nicht aus. Mit der Begründung „Weil ich den Menschen dann viel Arbeit abnehmen könnte“, schon eher. Denn so verrätst du etwas über deine Einstellung und zeigst, dass du deine Entscheidungen begründen kannst. Auch hier darfst du aber gerne Humor zeigen, so lange du es nicht zu sehr übertreibst. Beispiel: „Eine 2.000 Watt-Mikrowelle, weil ich gerne mit viel Energie an die Dinge herangehe.“

#5 „Wie viele Golfbälle passen in einen SUV?“

Eine solche Frage zielt auf dein logisches Denken ab. Also los: Berechne das ungefähre Volumen eines Golfballs und das des Fahrzeugs. Wichtig ist nicht, dass du ein exaktes Ergebnis lieferst, sondern dass du ruhig und entspannt einen Lösungsweg findest, der im Idealfall auch noch ein plausibles Resultat liefert.

#6 „Was machen Sie, wenn es plötzlich Fische regnet?“

„Ich bringe mich in Deckung“? Vorausschauend, aber etwas langweilig. „Ich bringe meine Kollegen und mich in Deckung“? Etwas teamorientierter. Aber wie wäre es mit: „Ich versende eine Rundmail und lade die Kollegen nach Feierabend zum Fischgrillen ein“? So zeigst du, dass du aus jeder Situation das Beste herausholen kannst.

#7 „Warum ist ein Tennisball so fusselig?“

Du hast keine Ahnung? Dann denk dir etwas aus! Tatsächlich bewirkt der gelbe Filz, dass der Ball langsamer und stabiler fliegt und besser zu lenken ist. Das will dein Gegenüber aber nicht unbedingt wissen. Gefragt ist deshalb eine kreative Idee. „Um die Reibung beim Aufkommen zu vergrößern und einen besseren Spielfluss zu ermöglichen“, wäre eine Option. Eine andere: „Damit er nicht so leicht aus der verschwitzten Hand rutscht.“ 

#8 „Wenn jetzt ein Pinguin mit Sombrero hereinkäme – was würde er sagen?“

„Er würde sagen, dass es ihm am Südpol zu kalt und in Mexiko zu warm war, weshalb er jetzt in Europa sein Glück versucht“. Mit einer solchen Antwort wäre dir Respekt sicher – denn sie verbindet Spontaneität, Kreativität und Humor.

#9 „Welche Superheldenkraft hätten Sie gerne?“

Wieder eine subtile Frage nach Ihrer Persönlichkeit. Deshalb gilt: Je authentischer Sie rüberkommen, desto besser: „Die Stärke von Superman, um die Welt zu retten“ könnte etwas überzogen wirken. Besser ist es, eine einzelne Eigenschaft zu nennen. „Ich würde mich gerne in einen Adler verwandeln können – dann hätte ich noch mehr Überblick“, ist zum Beispiel eine schöne Mischung. Tipp: Seien Sie selbstbewusst, ohne überheblich zu wirken.

#10 „Welche 7 Dinge kann man mit einem Kugelschreiber machen (außer schreiben)?“

Lass deiner Fantasie freien Lauf: Mit einem Kugelschreiber lässt sich unendlich viel anstellen. Man kann ihn als Haarspange oder Lineal verwenden, damit eine Briefwaage improvisieren, die Feder als Wurfgeschoss einsetzen, mit dem Draht etwas reparieren oder aus dem Gehäuse ein Blasrohr machen. Fast nichts ist unmöglich.

Teilen