Mit Highspeed durch die Prüfungszeit

Mindestens zweimal im Jahr ist es soweit: Statt auf Parties findet man dich jetzt in der Bibliothek, du lebst von Energy-Drinks, Kaffee und Tiefkühlpizza und kannst dich kaum mehr an dein Netflix-Passwort erinnern. Wie für einen Rennfahrer auf der Zielgeraden heißt es nun volle Konzentration auf das Ziel: Alle Prüfungen mit guten Noten zu bestehen und Projekt- oder Abschlussarbeiten abzugeben. Natürlich bedeutet Highspeed auch Stress – doch mit dem richtigen Fokus bleibst du locker in der Spur und erreichst die Zielgerade mit links.

Bild

1. Volltanken und Reifendruck prüfen

Um dein volles Potiential auszuschöpfen, darfst du deine körperlichen Bedürfnisse nicht vernachlässigen. Ausreichend Schlaf ist Pflicht (6-7 Stunden sollten es schon sein) und halbwegs gesundes Essen sind Grundvoraussetzung für geistige Höchstleistungen. Denke daran: Mit einem leeren Tank verliert selbst der beste Fahrer das Rennen. Also lieber mal zu einem Apfel greifen als den 5. Kaffee zu holen.

2. Startschuss ernst nehmen

Beginne mit genügend Vorlauf, aber auch nicht zu früh. Denn wenn der Startschuss fällt, solltest du loslegen – ohne zu zögern, weil du ja so viel Zeit hast und bestimmt noch dein Bücherregal nach Farben sortieren könntest. Lege den Lernstart so, dass du fokussiert ans Werk gehst, aber auch nicht schon zu Beginn einige Meter im Rückstand bist.

3. Hände ans Lenkrad, Blick nach vorne

Statt in den Rückspiegel zu schauen („Hätte ich mir das am Semesterbeginn mal genauer notiert“) oder sich mit den Krümeln auf dem Sitz zu beschäftigen („Ich muss ganz dringend die Wohnung aufräumen“), solltest du den Blick nun nach vorne richten, denn da liegt dein Ziel. Alles andere kann nun auch noch die paar Tage bis nach den Prüfungen warten. 

4. Klare Abfolgen festlegen

Motor starten, Kupplung, Gas – ein beliebiges Ändern der Reihenfolge ist selten eine gute Idee. Auch beim Lernen solltest du einen Plan machen, in welcher Reihenfolge du was lernen möchtest. Denn so ergibt alles viel mehr Sinn und greift ineinander. Die investierte Zeit für die Planung lohnt sich!

5. Fokus auf das Wesentliche

Mut zur Lücke! Du musst nicht alles verstehen und jedes Detail kennen, um ins Ziel zu fahren. Höre auf dein Gefühl und konzentriere dich auf die Sachverhalte, die du kennst und Zusammenhänge, die du verstehst.

6. Teamwork

Ein Boxenstopp ohne Team? Undenkbar! Auch wenn man während der Prüfung auf sich gestellt ist, sollte der Weg dahin nicht alleine gegangen werden. Fragt euch gegenseitig ab, erklärt euch Themen und teilt eure Unterlagen und Notizen – sharing is caring! Und kleine Nervenzusammenbrüche steckt man zusammen viel besser weg...

Wir wünschen allen Studenten einen erfolgreichen Endspurt durch die Prüfungszeit!

Teilen