Jobsuche

Academic Work: Schwedische Arbeitskultur in Deutschland

Du bist gespannt, wie die Arbeitskultur bei Academic Work aussieht und wüsstest gerne, was dich als MitarbeiterIn bei uns erwarten würde? Im Folgenden gewähren wir einen Einblick in unseren internen Recruiting-Prozess und unseren Arbeitsalltag - du erfährst auch, inwiefern dieser von unserer schwedischen Herkunft geprägt ist!

Was MitarbeiterInnen an Academic Work schätzen

Christina Spångberg ist bereits seit neun Jahren bei Academic Work Hamburg tätig. Als Talent Acquisition Manager liegt ihr Schwerpunkt im internen Recruiting, also der Rekrutierung von neuen Kolleginnen und Kollegen für Academic Work. Was schätzt sie am meisten an der Arbeitskultur bei Academic Work?

Academic Work ist ein großes Unternehmen geworden, das sich immer noch klein und dynamisch anfühlt. Es passiert immer sehr viel. Zudem schätze ich die schwedische Kultur: Von den Mitarbeitern wird natürlich Leistung erwartet, aber man bekommt auch sehr viel zurück.

Darüber hinaus schätzt Christina die Vernetzung mit den internationalen Kollegen an allen Standorten. Man tauscht sich aus und teilt Best Practices miteinander.

Damit können neue KollegInnen bei uns rechnen

Was kommt auf neue KollegInnen bei Academic Work zu, und welche Rolle spielt die schwedische Herkunft des Unternehmens dabei? Eine kollegiale Atmosphäre ist bei Academic Work sehr wichtig und wird unter anderem durch diverse Events gefördert. Sehr beliebt ist beispielsweise die schwedische Kaffeepause Fika, welche jeden Freitagnachmittag stattfindet und alle KollegInnen zusammenbringt. Montags steht ein gemeinsames Frühstück auf dem Plan.

Darüber hinaus gibt es attraktive Mitarbeiter-Benefits wie eine wöchentliche Massage im Office und Mitarbeiterportale mit Rabatten. Eine moderne Arbeitsausstattung für jede(n) MitarbeiterIn ist selbstverständlich.

Nachhaltigkeit und Diversity

Die Themen Nachhaltigkeit und Diversity spielen in unserer Firmenkultur eine entscheidende Rolle. Durch unser kompetenzbasiertes Bewerbungsverfahren stellen wir sicher, dass bei BewerberInnen die Fähigkeiten entscheidend sind, nicht etwa Geschlecht oder Herkunft. Zum Thema Nachhaltigkeit sagt Christina: "Ich glaube, das sollte heutzutage jedem Unternehmen wichtig sein." Schließlich legten auch die BewerberInnen verstärkt Wert auf Ökologie. Bei Academic Work ist es uns gelungen, 2019 den Papierverbrauch um die Hälfte zu reduzieren. Außerdem wählen wir nachhaltige Stromanbieter und Bio-Produkte für unsere Offices und setzen auf Pool-Fahrzeuge statt individueller Dienstwagen. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei Academic Work erfährst du hier.

Wie läuft der Bewerbungsprozess für interne Stellen ab?

Im Bewerbungsverfahren von Academic Work stehen deine Kompetenz und deine Lernfähigkeit im Zentrum. Im ersten Schritt wollen wir nicht einmal deinen Lebenslauf sehen, sondern fragen lediglich deine Kontaktdaten ab. Der zweite Schritt umfasst ein kompetenzbasiertes Interview. Hier interessieren uns vor allem deine Lernfähigkeit und Motivation. Insgesamt dauert der Bewerbungsprozess je nach Position zwei bis vier Wochen.

Christina Spångberg im Interview

Christina hat beim Online-Karrieretag in einem Interview von ihren Erfahrungen bei Academic Work, der Arbeitskultur in unserem schwedisch geprägten Unternehmen und nicht zuletzt unseren Recruiting-Aktivitäten berichtet. Erfahre jetzt mehr über die Arbeitskultur bei Academic Work!

Jetzt teilen